Dr. Ludmila Lutz-Auras – Vorstandsvorsitzende

geb. 1981 in Ivano-Frankivsk (Ukraine)
ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung

Nach dem Abschluss des Studiums der Politik- und Verwaltungswissenschaften, Slawistik sowie Neueren Geschichte Europas in Rostock und Moskau arbeitet Ludmila Lutz-Auras als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Internationale Politik am Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Universität Rostock. Sie beschäftigt sich in Lehre und Forschung u. a. mit Transformationsländern Osteuropas (Schwerpunkte: Russland, Ukraine, Weißrussland), politischen Systemen im Kaukasus und Zentralasien sowie politischer Korruption. Ehrenamtlich engagiert sie sich in den Gremien der Universität, im Hanse Sail Verein e.V. und im Vorstand der AWO Rostock.


Marion Richter

geb. 1952 in Mirow, Rentnerin
ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung

Diplomierte Geologin, Gestalttherapeutin. Bis 1989 in der kirchlichen Opposition engagiert und bis heute an vielen Projekten in MV beteiligt. Langjährige Geschäftsführerin des Frauenbildungsnetzes Mecklenburg-Vorpommern bis 2014.
Sie ist seit Gründung der Mecklenburger AnStiftung im Vorstand aktiv und stellvertretende Sprecherin des Kunst- und Kulturrates des Landkreises Ludwigslust-Parchim.

Verleihung des Verdienstordens der BRD 1996 und des Verdienstordens des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2015.


Dr. Sebastian Kalden

geb. 1981 in Kassel
ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung

Aufgewachsen im ländlichen Raum Nordhessens mit vorpommerschen Wurzeln, Studium im mittelhessischen Marburg der Neueren Geschichte, Kirchengeschichte sowie Friedens- und Konflikt­forschung. Seit 2018 Projektleiter bei der Medienagentur tokatí in Schwerin.
Von 2011 bis 2015 für die Herbert Quandt-Stiftung in Berlin, danach bis 2017 für die Mecklenburger AnStiftung als Projektmanager tätig. Mitentwicklung bzw. Changemanagement des Stiftungs­programms „Bürger.Innen.Land MV“, das sich den Fragen des sozialen Zusammenhalts und der Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements widmete.


Wolfgang Riedemann

geb. 1948 in Münster
ehrenamtlicher Vorstand der Stiftung

Nach dem Studium zum Diplom-Betriebswirt und für das Lehramt an beruflichen Schulen war er im Schuldienst tätig. Danach hat er als Autodidakt mit dem Malen begonnen. Seit 2001 ist er mit Mecklenburg verbunden und hat sich an mehreren künstlerischen Aktivitäten beteiligt. Zeitweise hatte er sein Mal-Atelier in Wismar und dort mehrere Ausstellungen durchgeführt. Seit 2013 im Freundeskreis der AnStiftung.