Mecklenburger AnStiftung

Stiftungstage

Die landesweiten Stiftungstage finden alle zwei Jahre an wechselnden Orten statt. Sie werden vom Landesausschuss in der Trägerschaft der Mecklenburger AnStiftung geplant und durchgeführt. Finanziert werden sie über Spenden und Sponsoring.

Die Stiftungstage dienen der Qualifizierung und Vernetzung von Stiftungsakteuren, die in MV engagiert sind. Sie machen das Stiftungswesen in MV für die Öffentlichkeit sichtbar. Nicht zuletzt bieten sie eine Begegnungsplattform für alle, die mit Stiftungen zusammenarbeiten wollen, Stiftungen mit Geld- und Arbeitseinsatz unterstützen wollen oder selbst sich mit Stiftungsgedanken tragen.

5. Stiftungstag Mecklenburg-Vorpommern

 

Alte Burg Neustadt-Glewe, Alte Burg 1
19306 Neustadt-Glewe

Den Einladungsflyer und das aktuelle Programm finden Sie hier:

Flyer Stiftungstag 2017

Teilnehmerinnen und Teilnehmer 4.11.2017

Programm 4. November 2017

Ab 9.30 Uhr

Registrierung der Teilnehmenden und Begrüßungskaffee

Koordinatorin des Landesnetzes: Andrea Vogler-Lehmann

Team der Mecklenburger AnStiftung: Dr. Sebastian Kalden, Dr. Ludmila Lutz-Auras,

Dr. Meike Quaas, Anna-Marlene Richter, Marion Richter, Johanna Zielske

11.00 Kultureller Impuls mit Dr. Ralf Gehler

Begrüßungsansprachen

  • Doreen Radelow – Bürgermeisterin Neustadt-Glewe
  • Katy Hoffmeister, Justizministerin des Landes Mecklenburg-Vorpommern
  • Birgit Radow, stellv. Generalsekretärin des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen
  • Dr. Wolf Schmidt, Sprecher des Landesausschuss der Stiftungen in MV

 11.45 – 12.45  Eröffnungspodium: Stiftungen (neu) erfinden

  • Birgit Radow / Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Jürgen Stobbe / Probst – Stift Bethlehem
  • Michael Steiger / Kultur- und Initiativenhaus Greifswald e. V.
  • Moderation: Kirsten Wagner (Landesausschuss)

Die Stärke von Stiftungen ist Ihre Flexibilität. Wenn Budget, Strukturen oder gesellschaftliche Herausforderungen nicht mehr passen, sind neue Ziele und Wege gefragt. Wie das gehen kann, wollen wir am Beispiel einer großen Stiftung, eines lokalen Vereins und im bundesweiten Vergleich diskutieren.

13.00 – 13.45 Mittagsimbiss im Burg-Restaurant

14.00 -15.30 Workshop 1 – Fundraising und Erbschaften: Jeder für sich oder mehrere gemeinsam?

  • Thomas Bischoff / Fundraiser Heinz-Sielmann-Stiftung
  • Ulf Compart / Fundraiser Evangelischer Presseverband Norddeutschland
  • RA Sven Klinger / Fachanwalt für Erbrecht, Schwerin
  • Moderation: OKR Sebastian Kriedel (Landesausschuss)

Kooperation bei der Spendenakquise ist delikat. Aber eine Sonderform verlangt geradezu gemeinsame Anstrengungen: Wer sich um Erbschaften und Vermächtnisse bemüht, tut gut daran, zunächst für die Idee des Stiftungstestaments und nicht nur für das eigene Konto zu werben. Wie können wir uns beim Erbschaftsfundraising zusammentun?

14.00 – 15.30 Workshop 2 – Öffentlichkeitsarbeit für Stiftungen per Print, Funk oder Social Media: Mehrwert durch Bündelung?

  • Karen Kunkel / Greifswald
  • Elisabeth Möbius/ WEBTIMUM Greifswald
  • Anette Pröber / Medienagentur Küstenwort
  • Susann Plant / Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement MV
  • Moderation:  Dr. Freia Steinmetz (Landesausschuss)

Ob Spendenwerbung oder die Gewinnung von engagierten Freiwilligen: Stiftungswirkung braucht mediale Vermittlung. Dass die Pressemeldung einer einzelnen Stiftung selten zum Erfolg führt, haben wir meist längst erfahren. Wie können wir in der Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam mehr bewirken -nicht nur in Funk und Presse, sondern gerade auch in den sozialen Medien wie Facebook oder Twitter?

15.30 – 16.00 Kaffeepause

16.00– 17.30 Workshop 1 – Zertifizierung, Selbstverpflichtung, Gütesiegel: Was bringt das für Stiftungen?

  • Wiebke Gülcibuk / PHINEO AG
  • Birgit Radow / Bundesverband Deutscher Stiftungen
  • Jörg Mühlbach / Initiative Transparente Zivilgesellschaft
  • Burkhard Wilke / Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen
  • Moderation: Dr. Wolf Schmidt (Landesausschuss)

Wer sich um Spenden oder sich z.B. für SKala, die 100-Millionen-Euro-Initiative Susanne Klattens, bei PHINEO bewirbt, erfährt, wie wichtig Selbstverpflichtungen auf bestimmte Standards und externe Bewertungen sind. In MV stehen wir damit noch am Anfang. Was ist für uns leistbar und erfolgversprechend?

16.00 – 17.30 Workshop 2 –  Zwischen Ehrenamt und Job: Erfahrungsaustausch zu Gremien-, Verwaltungs- und Projektarbeit in Stiftungen

  • Hannelore Kohl / Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in MV
  • Dr. Ludmila Lutz-Auras / Mecklenburger AnStiftung
  • Dr. Irene Simon / Stiftung Zukunftswerk Lassan
  • Thomas Weßler / Bernostiftung
  • Moderation:  Jan Holze / Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement M-V

Der jüngste Freiwilligensurvey von 2016 attestiert 43% der Menschen in MV ehrenamtliches Engagement. Entspricht dieser hohe Wert den Erfahrungen von Stiftungen? Welche Chancen hat die ehrenamtlich arbeitende Stiftung? Was können wir in der Arbeit mit Ehrenamtlichen voneinander lernen? Wie können wir gemeinsam für das freiwillige Engagement in Stiftungen werben?

17.45 – 18.15 Mitgliederversammlung und Schlussworte

Leitung: Hannelore Kohl / Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement MV

Protokoll: Dr. Sebastian Kalden

Nichtmitglieder sind als Gäste willkommen

Im Anschluss sind die Teilnehmenden zum gemeinsamen Abendessen auf der Burg eingeladen

 

Während der Tagung bieten Information und Beratung mit eigenen Ständen:

  • Stiftungsbehörde Mecklenburg-Vorpommern – Dörte Fechter
  • Finanzministerium Mecklenburg-Vorpommern – Maria Schneider von 12.30 bis ca. 14.30
  • Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern
  • Mecklenburger AnStiftung

Tagungsbüro

Während des Stiftungstages erreichen Sie unser Tagungsbüro persönlich ab 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr. Telefonisch sind wir dort erreichbar unter 0157- 715 963 09 (Andrea Vogler-Lehmann)

Fotografische Begleitung des Stiftungstages durch Danny Gohlke, Rostock

 

Wir danken den Förderern den diesjährigen Stiftungstages: Stiftung für Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement in Mecklenburg-Vorpommern, Sparkasse Mecklenburg-Schwerin und Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland


Ein erster MV-Stiftungstag fand 2005 in Rostock statt. Diese Initiative wurde 2011 von der Mecklenburger AnStiftung mit dem Stiftungstag in Wismar wiederbelebt.

Hier finden Sie alle Stiftungstag-Programme zum Download: